Geschützter Radstreifen … in Fulda?!

Ein rot markierter Fahrradstreifen ist links zu einem auf der Autofahrspur vorbeifahrenden Lkw hin mit Warnbarken abgetrennt, was den Lkw zwingt, einen angemessenen Abstand zum Fahrradstreifen zu halten.

Bild: @rdtandem

Was war das …? Ein geschützter Radstreifen in Fulda? Leider wurde hier auf der Petersberger Straße auswärts und östlich der B 27 nicht wirklich ein temporärer geschützter Radweg angelegt, wie sie – von der Corona-Pandemie angestoßen – von Bogota bis Zürich gerade allerorten eingerichtet werden. Hier führte lediglich eine Ausbesserungsmaßnahme dazu, dass Warnbarken für ausreichenden Sicherheitsabstand zwischen Rad und dem Autoverkehr sorgen.

Dennoch: was hier nur positiver Nebeneffekt war, könnte neue Normalität werden. Berlin hat dazu Regelpläne herausgegeben, die bereits in mehrere Sprachen übersetzt wurden. Auch der ADFC hat 2018 ein Positionspapier zu Geschützten Radfahrstreifen veröffentlicht, um ihre Umsetzung und Erprobung in Deutschland zu fördern.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.