Ab in den Weihnachtsstau …?

Ja, einkaufen zur Weihnachtszeit kann ziemlich stressig sein. Wer noch dazu zu Fuß oder mit dem Rad zu den besten Einkaufszeiten in Fulda unterwegs ist, spürt gerade bei erhöhtem Verkehrsaufkommen, dass gerade bei denen, die mit dem Auto in die Innenstadt kommen, viel Adrenalin im Blut ist.

Alles fließt noch langsamer, doch wegen der Weihnachtseinkäufe sollte es doch eher schneller gehen. Da ist dann jeder Lieferwagen, der das Durchkommen in der Bahnhofstraße behindert, ein Ärgernis. Jede Radlerin, die sich auf dem Schutzstreifen legal durchschlängelt, eine Provokation. Und selbst Fußgänger, die einfach nur Grünphasen der Fußgängerampeln ausnutzen, erscheinen den links abbiegenden Kraftfahrerinnen als dreist.

Gerade vor diesem Hintergrund kritisierte der Fahrgastverband Pro Bahn & Bus unlängst in der Fuldaer Zeitung die Forderung der Christlichen Wähler-Einheit (CWE) und Teilen des Fuldaer Einzelhandels, an Adventssamstagen durch ein kostenloses Parken für drei Stunden noch mehr Kraftfahrer in die Innenstadt zu locken. Gegenvorschlag des Fahrgastverbands: statt noch mehr Autos in die Innenstadt zu locken besser den Busverkehr stärken.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter "Ruhender Verkehr", Öffentlicher Nahverkehr, Busverkehr, Parken in Fulda abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s